Ein gemeinsamer Schulweg, der zu Fuß zurückgelegt wird, hat gesundheitliche und gemeinschaftsbildende Vorteile und ist für Ihr Kind die ideale Vorbereitung für den Schultag.

Ist dies aus Gründen der Entfernung nicht möglich, werden Sie gebeten, Ihr Kind nicht direkt vor der Schule aus dem Auto aussteigen zu lassen. 

Aus aktuellem Anlass wird darauf hingewiesen, dass das morgendliche Verkehrsaufkommen und die Verkehrslage zu Schulschluss ein erhöhtes Gefährdungspotenzial darstellen. Durch die zum Teil beobachtete, unkontrollierte Abholsituation (willkürliches Abstellen der Fahrzeuge, Anfahren mit mangelhaftem Überblick der Situation vor, neben bzw. hinter dem Auto) gefährden Erziehungsberechtigte die Schüler der eigenen Schule! 

Machen Sie daher besser mit Ihrem Kind einen Abholpunkt abseits der Schule aus, damit unsere Schulkinder sicher die Schule betreten und verlassen können.

Die Straße zwischen Grund- und Mittelschule ist eine Spielstraße (Schrittgeschwindigkeit, 6 km/h).

Kommt das Kind nicht mit dem Bus zur Schule, liegt die Wahl des auf dem Schulweg verwendeten Fortbewegungsmittels in der Verantwortung der Erziehungsberechtigten. Es wird darauf hingewiesen, die Sicherheitsmaßnahmen (z. B. Helm, funktionierende Bremsen) und Verkehrssicherheit des Verkehrsmittels bzw. die Eignung für den Straßenverkehr zu beachten.

Das LandSchafftEnergie-Team vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim bot der Grund-und Mittelschule Obing das Projekt „Energie-Detektive“ an. Ziel dieser, für Schule und Schüler kostenfreien Aktion ist es, die Grundschülerinnen und Grundschüler im Rahmen des Heimat-und Sachunterrichtes für das Thema Strom und erneuerbare Energien zu sensibilisieren.

Auf Initiative des Elternbeirats wurden vergangenes Jahr zahlreiche Schülermütter als ehrenamtliche Schulweghelfer gewonnen. Dies nahm die Schule als Anlass, auch aus den eigenen Reihen Unterstützer zu finden. 14 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 der Mittelschule Obing haben sich bereit erklärt, die vertiefte Ausbildung, durchgeführt von Herrn Doppelberger der Polizeiinspektion Trostberg, anzunehmen und sich einer Abschlussprüfung zu stellen.

Das Hochbeet-Projekt auf dem Schulhof

Der Pittenharter Gartenbauverein spendete dem Schulstandort Pittenhart der Grundschule Obing im vergangenen Schuljahr ein kleines Hochbeet. Dieses wurde eifrig von allen Klassen bemalt und mit Erde aufgefüllt. Im Frühjahr pflanzten die Schüler und Schülerinnen der 4b gemeinsam mit dem Sozialpädagogen Sebastian Wörndl Gemüse und Kräuter und kümmerten sich um das Schulbeet.

Der 49. Internationale Malwettbewerb 2018/19 der Volks- und Raiffeisenbanken spornte neben Obings Grund- und Mittelschüler auch alle Schüler des Schulhauses in Pittenhart an mitzumachen. Für die Schüler lautete das diesjährige Thema „Musik bewegt!“.

Drittklässler der Grund- und Mittelschule Obing besuchten im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichtes zum Thema „Feuer“ die Freiwillige Feuerwehr Pittenhart in ihrem Gerätehaus. Die jungen Besucher wurden vom 1. Kommandanten Sebastian Emmerer und vom 2. Kommandanten Georg Straßer herzlich willkommen geheißen und in die Aufgaben der Feuerwehr eingeweiht.