Dieses Mal waren die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 10. Klassen unserer Grund- und Mittelschule besonders gespannt auf die große Schulversammlung zu Beginn des neuen Schuljahres: Thomas Duxner, der neue Schulleiter, stellte sich heute vor! Nach der beschwingten Eröffnung der Versammlung durch die Bläsergruppe unter der Leitung von Frau Schwoshuber begrüßte Herr Duxner alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte ganz herzlich und lobte die Kinder und Jugendlichen erst einmal dafür, dass sie auf den Gängen freundlich grüßen und sich sehr höflich verhalten. Das sei ihm sofort positiv aufgefallen. So lud er sie auch dazu ein, an seine Tür zu klopfen, wenn sie etwas auf dem Herzen hätten.

Natürlich wollten alle noch mehr über den neuen Rektor wissen! Seine Laufbahn als Lehrer begann in den Mittelschulen in Waldkraiburg und Ampfing, bevor er fünf Jahre lang im Kultusministerium arbeitete und nun Schulleiter der Grund- und Mittelschule Obing wurde. Da er drei Söhne hat, kennt er sich mit Kindern nicht nur beruflich aus, sondern erlebt auch den spannenden Alltag Zuhause mit ihnen.

Neben Herrn Duxner gab es noch weitere neue Gesichter unter dem Schulpersonal: Die neue Verwaltungsangestellte Frau Deser-Borowicz stellte sich vor sowie die Seminarrektorin Frau Amberger, Frau Enzinger (Mobile Reserve), Frau Harner (Lehrerin an der Mittelschule), Frau Köppelle (Fachlehrerin EG), Frau Landinger (Mobile Reserve), Frau Steiner (Klassleiterin 3b), Frau Wittenzeller (Lehramtsanwärterin in Pittenhart), Herr Grote (Klassleiter 4a) und Christian Kalb (Lehramtsanwärter, Klassleiter 8bM).

Herr Duxner erinnerte daran, dass es nicht nur neue Lehrkräfte, sondern auch neue Mitschülerinnen und Mitschüler gäbe, und bat darum, diese in die Klasse rasch einzubinden, damit sie sich an der Schule rasch wohl fühlen.

Zum Schluss gab die Verbindungslehrerin Frau Dhom mit Schülerinnen und Schülern ihrer Klasse 7a allen Kindern noch eine Geschichte mit auf den Weg. Dabei zeigte sie ihnen eine Schatztruhe mit Gegenständen, die dieses Schuljahr wichtig für sie sein könnten. Süßigkeiten zum Beispiel, die über bittere Stunden des Schullebens hinweghelfen, eine Lupe, um die kleinen Dinge des Lebens nicht zu übersehen, einen Radiergummi, um nach Fehlern wieder von vorne anfangen zu dürfen und viele mehr.

Die Bläsergruppe beendete die erste Schulversammlung feierlich.