Die Klasse 4b übernachtete vom 09.01.2020 auf den 10.01.2020 in der Grundschule in Pittenhart.

Um 18.30 Uhr trafen sich alle Mitschüler in der Schule und schafften als Erstes ihr Gepäck vor das Klassenzimmer.

Nachdem wir alle vollzählig waren, gingen wir mit unseren ausgedruckten Seiten zu unserem gewählten europäischen Land in unseren Klassenraum und machten uns eifrig und vergnügt an die Arbeit. Jedes Kind beklebte und beschriftete sein Plakat. Danach trugen wir uns gegenseitig die verschiedenen Länder vor. Bis alle Schüler mit Ihrer Plakatgestaltung und den Vortragsvorbereitungen fertig waren, spielten wir mit dem Lern-Globus der in unserer Klasse stand.

Nun war es endlich soweit. Viele durften ihr Land auf der Europa-Karte zeigen und ihre Landeskenntnisse anhand des Plakates vorstellen.

Da dies einige Zeit dauerte, schafften wir nicht alle Referate, denn Frau Pröller, unsere Klassenleiterin, wollte zur Abwechslung mit uns auch noch unsere nette Praktikantin Christina Fenzl verabschieden, mit ihr musizieren, singen und spielen. Christina war seit Anfang November in unserer Klasse und verbrachte auch die Lesenacht mit uns. Gerne ließen wir uns ihre leckeren Doughnuts zwischendurch schmecken.

Danach spielten wir noch ein lustiges Gesellschaftsspiel, dass sich "Flaschendrehen" nannte. Alle Kinder saßen im Kreis und in die Mitte wurde eine Flasche gelegt. Einige Schüler und Schülerinnen durften an der Flasche drehen und vorab witzige Aufgaben stellen. Derjenige, zu dem sich das Gefäß drehte, musste dann die Aufgabe lösen oder vorführen. Das Spiel fanden wir alle sehr lustig.

Schließlich war es schon recht spät. Wir bauten unser Schlaflager im Klassenzimmer auf, bliesen Matratzen auf und richteten unsere Schlafplätze.

Daraufhin suchten wir die Schultoilette auf und machten unsere Abendwäsche. Wir putzten unsere Zähne gründlich und zogen unsere Schlafanzüge an.

15 Minuten durften wir noch mit Stirn- und Taschenlampen aus unseren mitgebrachten Büchern lesen. Dann hieß es „Bettruhe! – Gute Nacht! – Schlaft schön und träumt was Schönes!“

Kurz vor 7.30 Uhr war die Nacht vorbei. Der erste eintreffende Schulbus weckte uns.

Wir gingen wieder in die Schultoilette und machten unsere Morgenwäsche. 

Die Klasse musste nun das Schlaflager abbauen und das ganze Gepäck vor das Klassenzimmer räumen.

Die Tische wurden zu einer langen Tafel im Klassenzimmer gestellt. Michael und Korbinian holten die bestellten Semmeln an der Tanke nebenan ab und der Rest der Schüler deckte den Tisch mit unseren mitgebrachten Gedecken und Lebensmitteln.

Wir tranken Tee, Milch, Kakao oder Säfte und frühstückten reichlich mit Marmelade, Nutella und Obst, um den Tag zu überstehen.

Gemeinsam räumten wir nachher alles auf und spülten das Geschirr.

Nach einer kurzen Morgengymnastik hörten wir uns die restlichen Referate zu den europäischen Ländern an, verzehrten die letzten Doughnuts und Äpfel und hatten laut Stundenplan noch Sport und Musik.

Es war eine sehr schöne und interessante „Europa-Nacht“. Wir verließen die Schule gut gelaunt, aber müde. Gut, dass wir uns am Wochenende lange ausschlafen konnten.               

Korbinian und Simon, Klasse 4b, Fotos pra