Die Schüler der Klasse 4b freuten sich am vergangenen Montag auf den Besuch von Sonja Plank und drei weiteren Schülermamis Maria Grundner, Christina Lochner und Andrea Pfister, die mit ihnen im Klassenzimmer der Grundschule in Pittenhart Lebkuchenhäuser herstellten.

Ausgestattet mit ca. 10 Liter Puderzucker-Eiweißmasse, Spritztüllen für alle Kinder, Plastiktischdecken bis hin zum Konditorhandschuh und allen vorgebackenen Lebkuchenplatten für 24 Hexenhäuser, verwandelte Sonja Plank, gelernte Konditorin, das Klassenzimmer in eine weihnachtlich duftende Hexenhauswerkstatt. Im Hintergrund hörte man lustige Weihnachtslieder der Biermösl Blasn. Unter Anleitung des Backprofis Plank und der helfenden Hände der Schülereltern klebten die Viertklässler in flottem Tempo Lebkuchenplatten zum Hexenhaus zusammen. Kreativ und individuell verschieden, verzierte jedes Kind mit mitgebrachten Süßigkeiten sein eigenes Kuchenhaus und modellierte sogar Eiszapfen aus der Eiweißmasse ans Dach. Mit Puderzucker bestäubte Plank abschließend die kunstvoll beklebten Lebkuchenhäuser, sodass sie winterlich gefrostet aussahen. In rund zwei Stunden waren 24 Häuser fertiggestellt, sämtliche Naschkätzchen zufriedengestellt, die Ordnung im Klassenzimmer wiederhergestellt und alle hatten mächtig Spaß und waren sehr stolz auf ihr Kunstwerk.

Demnächst werden alle Eltern zu einer kleinen Weihnachtsfeier mit Präsentation der Hexenhäuser und eines Hirtenspiels eingeladen. Außerdem führt die 1. Klassenelternsprecherin Monika Anders auch in diesem Schuljahr Regie zum Basteln. Es werden Papiertüten-Sterne angefertigt. Wir alle freuen uns schon auf das nächste gemeinsame Vorhaben „Hexenhaus-Fest“ mit den hilfsbereiten und engagierten Eltern und hoffen, dass der Lebkuchenduft noch lange in unserem Klassenzimmer verweilt  (pra)