Mittelschule Obing war wieder dabei

Auch heuer nahm die Mittelschule Obing am „Sozialen Tag“ teil. Die Schüler*innen der Klassen 7 bis 9 tauschten am 23 Juni die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz ihrer Wahl und spendeten ihren Lohn. Die Vorfreude in den Klassen war groß. Ein spannender Tag stand bevor, alle Schüler*innen kamen in den verschiedensten Bereichen unter, z.B. in der Ölmühle, beim Schreiner, beim Ofenbauer, auf dem Bauernhof, beim Spengler, beim Maler und im Einzelhandel.

Die Organisation „Schüler Helfen Leben“ ist die größte jugendliche Hilfsorganisation in Deutschland. Seit 1998 organisiert sie den Sozialen Tag — und das mit großem Erfolg. Jährlich nehmen über 70 000 Schüler*innen deutschlandweit an dem Projekt teil und spenden rund 1,3 Millionen Euro. Durch die Spenden können zahlreiche Projekte im Bereich der Jugend- und Bildungsarbeit gefördert werden. Die vielen Freiwilligen und Aktiven vor Ort sichern durch die Unterstützung die Nachhaltigkeit der Partnerprojekte. Dieses Jahr kommt der Erlös von 2375 Euro Projekten in der Ukraine zugute.